Ernährungsberatung

Als Fachberaterin für holistische (ganzheitliche) Gesundheit ist es mir ein Anliegen, Sie in Ernährungsfragen umfassend beraten zu können. Hierzu gehört die Erhaltung von Gesundheit, wie auch die Stärkung des Immunsystems bei/nach einer Erkrankung, um durch eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise die Selbstregulation Ihres Körpers bestmöglich zu unterstützen.

Eine Entlastung Ihres Körpers und damit unter Umständen eine Beschleunigung der Genesung kann schon mit kleinen Veränderungen beginnen, wie z. B. das Meiden von bestimmten Lebensmitteln und ersetzen durch gesündere Alternativen. Lassen Sie sich Schritt für Schritt für eine vitalstoffreiche Kost begeistern.

Gesundheit beginnt im Mund, dies gilt nicht nur für die Zahngesundheit, sondern betrifft alles, was wir unserem Körper durch den Mund zuführen und somit vom gesamten Verdauungssystem verwertet werden muss. Der Zustand des Darms spielt hier eine wesentliche Rolle, zumal dort ca. 85% des Immunsystems beheimatet ist.

Ernährung

Was ist Ernährung? Die Standardantwort hierzu lautet: Wir tanken und verbrennen Kalorien. Es ist jedoch weit mehr als das. Der Physik-Nobelpreisträger Erwin Schrödinger definierte es vielmehr so: Ernährung bedeutet „das Aufsaugen von Ordnung“. Da Ordnung im Organismus Gesundheit, Unordnung aber Krankheit bedeutet, so wird deutlich, dass es nicht nur um das Sattwerden geht. Vielmehr kommt es auf die Qualität und Zusammensetzung der Lebensmittel an. Der Pionier der Biophotonik Herr Fritz-Albert Popp hat dazu einen interessanten Ansatz: Mit der Nahrung nehmen wir gespeichertes Licht auf, das unsere Zellen brauchen. Diese Zellkommunikation hat er im Labor nachgewiesen. Es handelt sich hierbei um Biophotone, ein auf Licht basierendes zelluläres Informationssystem. Sonnenlicht ist eine elementare Nahrungsquelle der meisten Lebewesen. Aus ihm beziehen auch wir Menschen auf zellulärer Ebene Energie und ordnende Signale. Nach Popp sind Lebensmittel nichts anderes als Lichtinformationen!

Was liegt also näher, als sich mit z. B. sonnenlichtgetanktem Grünkraut zu stärken? Das darin gespeicherte Chlorophyll versorgt den Körper optimal mit allem was er benötigt und hat unzählige positive Eigenschaften. Chlorophyll ist der grüne lebensspendende Pflanzenfarbstoff, der unserem Blutfarbstoff, dem Hämoglobin, sehr ähnelt. Der „große“ Unterschied besteht nur darin, dass Chlorophyll an Magnesium und das Hämoglobin an Eisen gebunden ist. Dies ist nur ein, aber nicht unwesentliches, Beispiel um seinen Körper zu stärken und zu vitalisieren.

„Zivilisatose“

Man spricht heute von sogenannten Zivilisationskrankheiten wie z. B. Alzheimer, Diabetes, Arteriosklerose etc., die in einem Zusammenhang zu unserer „modernen“ Ernährung stehen sollen. Begünstigend für diese Erkrankungen sind neben einer Fehlernährung ein Zusammenspiel von Stress, sonstigen Umweltgiften und mangelnder Bewegung. Diese Krankheiten werden überwiegend auf den Alterungsprozess geschoben und eine Erkrankung wird als schicksalhafter Umstand hingenommen.

In der Nachkriegszeit gab es so gut wie keine Herzinfarkte, Rheuma, Parkinson etc. und anderen Kulturen sind diese Krankheiten unbekannt. Noch vor einigen Jahrzehnten haben sich die Menschen naturnäher und regional versorgt. Die Vitalstoffe und die Nährstoffdichte der Lebensmittel waren wesentlich höher. Heutzutage kommen unsere denaturierten Nahrungsmittel von ausgelaugten Böden aus allerlei Ländern und werden industriell verarbeitet. Es gibt ein Überangebot an Nahrungsmitteln im Supermarkt, die nach langen Transportwegen, Lagerung und Konservierung den Nährwert einer Pappschachtel haben. Das ist die heutige Zivilisationskost- wir verhungern an vollen Tellern!

Es ist von grundlegender Bedeutung unseren Körper zu nähren und nicht nur zu füllen.