Verlorener Zwilling & Hochsensible Personen

Verlorener Zwilling – Alleingeborener Zwilling

Angelegt zu zweit, geboren alleine…

An dieser Stelle möchte ich an die Thematik zum alleingeborenen Zwilling heranführen. Gemeint sind hier ausschließlich die unsichtbaren, im Mutterleib verstorbenen Zwillinge, die nie offensichtlich und offiziell in Erscheinung getreten sind.
Es wird vermutet, dass es sich bei ca. 10% aller Schwangerschaften um Zwillingsschwangerschaften (seltener auch Drillingsschwangerschaften) handelt, wobei jedoch nur ein Zwilling lebend zur Welt kommt. Der andere Zwilling verstirbt noch als Embryo im ersten Drittel der Schwangerschaft und bleibt somit unsichtbar. Er wird meist in diesem frühen Stadium von der Plazenta absorbiert oder werdende Mütter verlieren ihn in Verbindung mit sehr frühen Zwischenblutungen, ohne dass es auffällt. Seine Existenz und auch der frühe Tod bleiben für die Mutter und Ärzte unentdeckt. Der Abriss dieser innigen Verbindung zum verbleibenden Fötus ist allerdings ein großer Schock. Es heißt die Verbindung unter Zwillingen ist im Mutterleib nochmal intensiver als zur Mutter selbst.
Für den überlebenden Zwilling entsteht hier schon ein vorgeburtliches Trauma, welches den späteren Lebensverlauf maßgeblich prägen kann.
Alleingeborene Zwillinge tragen die „Überlebensschuld“ auf ihren Schultern und leben unbewusst selbstzerstörerische Programme. Sie fühlen sich einsam, nirgendwo zugehörig und suchen unbewusst ihr ganzes Leben nach der Verschmelzung und Vereinigung mit ihrem Zwilling. Oft werden sie als „anders“ wahrgenommen und sie fühlen sich nicht von dieser Welt. Ihr eigener Platz im Leben scheint nie in Sicht zu sein und die eigene Vollständigkeit unerreichbar. Eigene Bestrafung in Form von Selbstsabotage in Lebensbereichen wie Beruf, Erfolg u. ä. wie auch ein strapazierendes Beziehungsleben sind nicht selten. Intensive Verlustängste und Trennungsschmerz werden als lebensbedrohlich empfunden, diese gilt es zu vermeiden. Die Themen Nähe und Distanz sind meist herausfordernd. Zum einen wird die innige Verschmelzung mit seinem Zwilling in Partnerschaften gesucht oder es wird frühzeitig die Flucht ergriffen, wenn es partnerschaftlich zu eng wird, aus Angst vor nochmaligem schmerzvollem Verlusterleben. Ein kraftvolles und selbstbewusstes Leben in Fülle scheint durch das Tragen der eigenen „Überlebensschuld“ nicht gestattet. Meist handelt es sich hier jedoch um hochsensitive, empathische und vielseitige Menschen, die das Persönlichkeitsmerkmal „hochsensibel“ mitbringen.

Wie finde ich heraus, ob ich ein alleingeborener Zwilling bin?

Ich bin davon überzeugt, wenn die Zeit für das Thema des (unbewussten) Zwilling reif ist, reicht ein subtiler Reiz, der spontan die Augen dafür öffnet und alles blitzschnell klar wird. Das können gewisse Schlüsselworte in einem Gespräch sein, intensive Träume zu o. g. Aspekten, durch „Zufall“ auf diesen Text stoßen oder anderweitig auf dieses Thema geschupst werden, energetische Behandlungen, Familienaufstellungen und ähnliches. Wie ein Puzzle setzen sich die bisher unsichtbaren Teile schlagartig zusammen. Diese Erkenntnis vermag sich zunächst wie ein krisenhafter Schlag anfühlen, die gewonnenen Erkenntnisse daraus können sich jedoch zu einem heilsamen ersten Schritt zu einem tieferen Verständnis für sich selbst entwickeln.

Gerne übersende ich dir meinen ausgearbeiteten Fragebogen zu dem Thema, deine Antworten bieten dir wertvolle Hinweise auf eine Alleingeborenen-Symptomatik. Kontaktiere mich gerne einfach hierzu über das Kontaktformular!

HSP – hochsensible Persönlichkeiten/highly sensitive person

Forschungen besagen, dass es schätzungsweise 10-20% hochsensible Menschen gibt. In den USA ist die Hochsensibilität wissenschaftlich anerkannt und gilt als eigenständiges Charaktermerkmal. Einige Merkmale zu den angeborenen Wesenszügen sind überwiegend folgende:
Enorme Verarbeitungstiefe von Informationen, eine persönliche Überstimulation durch intensive Reizaufnahme- auch Wahrnehmung subtiler Reize, hohe emotionale Berührbarkeit/Empathie, Introvertiertheit, Gefühle von Überforderung und Erschöpfung, perfektionistische Veranlagung/hoher Selbstanspruch und vieles mehr…Auch wenn es sich zunächst nicht so anhört, bringen diese Besonderheiten ein hohes Potential mit sich, stellen jedoch im Alltag gewisse Herausforderungen dar. So ist einerseits die Intuition dieser Menschen vielfach hoch ausgeprägt, anderseits fehlt es an einem „Filter“, der ihr System vor zu viel Informationen und Außenreizen schützt. Durch die Wahrnehmungsvielfalt, die schnell mit Überforderung und Reizüberflutung einhergehen kann, ist ein gesundes Stressmanagement unabdingbar.

Hochsensible Menschen sind tendenziell innovativ, kreativ und integrativ, sie sind vielmals an ethischen wie auch spirituellen Themen interessiert und vertreten ein umfassendes Weltbild, da sie gerne „das Ganze“ im Blick haben.
Oft leben hochsensible Menschen jedoch in einer Vermeidungshaltung, um eine möglichst reizfreie Umgebung für sich zu kreieren. Sie scheinen oft schüchtern und eigenbrötlerisch zu sein, nicht ins „System“ zu passen und zweifeln bisweilen an ihrer Kompatibilität mit der Menschheit. Der Trend „höher, schneller, weiter“ stammt nicht von ihnen, sondern eher: „In der Ruhe liegt die Kraft“ oder „Stille Wasser sind tief“.
Trotz ihrer „Dünnhäutigkeit“ und Empfindsamkeit ist es wichtig, dass sie sich dabei nicht von der Welt zu sehr isolieren, sondern in einem achtsamen Umgang mit sich selbst eine gesunde Resilienz entwickeln. Hier dürfen Hochsensible u. a. lernen, dass ein klar formuliertes „Nein“ ein gesundes „Ja“ für sie selbst bedeutet, wenn sie allzu oft selbstlos wieder mal die Welt, oder die auf ihr lebenden Wesen, retten wollen.
Oftmals halten sich hochsensible Menschen für falsch oder „wie von einem anderen Stern“ und versuchen sich der Allgemeinheit und ihrem Umfeld anzupassen, was sie früher oder später an ihre Grenzen bringt. Wenn sie jedoch begreifen, dass sie sehr „richtig“ sind und nur ihr System „anders“ funktioniert, kann aus dem mitgebrachten Potential geschöpft und das Leben entsprechend und achtsam gestaltet werden.

Ich zeige dir, wie man mit diesen Wesensmerkmalen einen gesunden Umgang findet, sie friedvoll integrieren und als Gabe annehmen kann. Dazu biete ich dir meine Beratung an, in dem ich dir darüber hinaus verschiedene Techniken für den Alltag an die Hand gebe.